WÄRMEDÄMMVERBUNDSYSTEM



Bei der Verwendung von Wärmedämm-Verbundsystemen kann sich bei Ein- oder Zweifamilienhäusern eine Heizkosten-Ersparnis von bis zu 60 % ergeben. Wärmedämm-Verbundsysteme haben eine ausgezeichnete Ökobilanz und entlasten die Umwelt nachweisbar.
 

Wärmeschutz

Wärmedämm-Verbundsysteme sind der beste Schutz gegen Wärmeverlust über die Gebäudeaußenwand. Sie ermöglichen es, teure Heizkosten einzusparen und schaffen ein behagliches Raumklima zu allen Jahreszeiten.
 

Feuchteschutz

WDVS bieten einen ausgezeichneten Witterungsschutz. Sie erfüllen die Anforderungen an die höchste Schlagregenbeanspruchungsgruppe.

Aber nicht nur die äußere Feuchtigkeit spielt eine Rolle. Die raumseitige Luftfeuchtigkeit kann bei unzureichend gedämmten Wänden kondensieren und Schäden verursachen. Gesundheitsgefährdende Pilz- und Schimmelbildungen sind die Folge. Dem beugen WDVS u.a. dadurch vor, dass die Wand im warmen Bereich verbleibt und der Temperaturunterschied zwischen Innenraumluft und raumseitiger Wandoberfläche deutlich reduziert wird.
 

Schallschutz

Je nach Ausführungsvariante ermöglichen WDVS eine deutliche Verbesserung der Luftschalldämmung. Hierfür stehen auch spezielle, elastifizierte Dämmplatten zur Verfügung. Dadurch wird die Wohnqualität eines Gebäudes z.B. in verkehrsreicher Umgebung entscheidend verbessert.
 

Schutz vor thermischer Belastung des Mauerwerks

Die außenliegende Dämmung eines WDVS schützt den Wandbaustoff vor thermischen Wechselwirkungen (Aufheizung-Abkühlung). Dies bewirkt einen dauerhaft spannungs- und rissefreien Wandaufbau. Somit tragen WDVS langfristig zur Schadensfreiheit und Werterhaltung des Gebäudes bei.
 

Effizienter Vollwärmeschutz vom Fachbetrieb aus Linz-Land

Eine Fassadendämmung zählt zu den besten Investitionen. Rechenbeispiele belegen, dass sich bei einer geplanten Fassadenrenovierung die zusätzliche Wärmedämmung bereits nach 10-13 Jahren alleine durch die Heizkostenersparnis bezahlt. Zudem gibt es für Wärmedämmung äußerst günstige Kredite samt Förderungen.
 

Für wohlige Wärme und verringerte Energiekosten – Vollwärmeschutz vom Experten

Eine qualitativ gute Wärmedämmung bringt große Vorteile. Neben dem Einsparungspotenzial an Heizkosten und dem Komfortgewinn, lässt eine Neugestaltung der Außenfassade den Wert eines Hauses sofort steigen. Besonders bei der Altbausanierung sollte der energiesparende Vollwärmeschutz ein wesentliches Kriterium sein.

Wir beraten Sie gerne hinsichtlich der geeigneten Dämmmaterialien für den Vollwärmeschutz, den Zeitbedarf und die notwendigen Arbeitsschritte.

Sockelfeuchteschutz

Fassadendämmsysteme erfahren ihre höchste Witterungsbelastung in der Regel an ihrem unteren Abschluss im Spritzwasserbereich. Verarbeitungsfehler in der Sockelzone können daher Schäden wie Durchfeuchtungen, Risse, Abplatzungen oder Calciumcarbonat-Ausblühungen verursachen. Eine sorgfältige Ausführung des Systems beugt solch aufwendig zu sanierenden Problemen vor und sorgt für langlebige und damit wirtschaftliche Systeme.

Die Abdichtung erfolgt bis mindestens fünf Zentimeter über Geländeoberkante und kann abschließend überstrichen werden.

Fensterbankanschluss

Bei der Montage von Fensterbänken an WDVS-Fassaden kommt es auf die richtige Vorbereitung und die richtige Abfolge der Arbeitsschritte an – und das genaue Messen.

Eine sorgfältige Ausführung auf der Baustelle und der Einsatz der richtigen Baustoffe sind die Grundlage für dauerhaft intakte Arbeitsergebnisse. Beim Anschluss des WDV-Systems an die Fensterbank sind die Messvorgänge besonders wichtig – und natürlich die Kenntnis der korrekten Messpunkte.

Eine für ein Wärmedämmverbundsystem taugliche Fensterbank muss die Wärmeausdehnung der Fensterbank innerhalb der Konstruktion aufnehmen, flexible Halterungen bereitstellen, eine umlaufende Abdichtung zum Fenster und zum Wärmedämmverbundsystem bieten – und selbstverständlich Wärmebrücken vermeiden.

Dunkle Aluminiumfensterbänke können sich bis auf 70° C erhitzen. Bei einer Fensterbank mit 2,50 m Länge führt das zu einer Ausdehnung von etwa 3 mm. Fensterbänke mit Dehnungskedern sind diesen Anforderungen jedoch problemlos gewachsen.

 

Einbau von Fensterbänken: Richtlinie für den Einbau von Fensterbänken